Tipps zum Umgang mit Verlegern

Sie haben endlich einen ordentlichen Verlag gefunden? Herzlichen Glückwunsch. Dann haben Sie schon einen Teil eines nicht einfachen Weges hinter sich.
Der Erfolg Ihres Buches beginnt „inhouse“. Am besten ist es, wenn alle Verlagsmitarbeiter Ihr Manuskript lieben und in höchster Weise von Ihnen als Autor überzeugt sind. Dann haben Sie die Chance, dass sich der Verlag für Ihr Buch stark macht.
Seien Sie kooperativ und freundlich, merken Sie sich die Namen aller Mitarbeiter, seien Sie in der Lage, nette Konversation zu betreiben (das muss man als Schriftsteller manchmal erst lernen). Bleiben Sie in allem authentisch und treten Sie von Anfang an verbindlich, bescheiden und selbstbewusst auf, selbst wenn das wie die Quadratur des Kreises klingt. Wappnen Sie sich sofort, falls Sie Anzeichen von Manipulation wahr nehmen. In Fällen unterschiedlicher Meinung geben Sie nicht vorschnell nach. Reagieren Sie konstruktiv und mit dem Prinzip Schallplatte mit Sprung (kurz und knapp und ohne Vorwürfe den Standpunkt wiederholen). Stellen Sie sicher, dass Sie rechtlich abgesichert sind und unabhängigen Rat in z.B. Vertragsfragen in Anspruch nehmen können.
Das Angebot des Dus von Seiten des Verlegers sollten Sie abwägen. Zum Einen ist es in vielen Bereichen üblich und signalisiert Zugehörigkeit, zum anderen müssen Sie damit rechnen, dass bei Honorarverhandlungen Persönliches ins Spiel kommt, zum Beispiel die teure Ausbildung der Kinder Ihres Verlegers, während Sie vielleicht nicht wissen, wie Sie die nächste Miete bezahlen. Öffnen Sie Ihre Privatsphäre nicht zu weit für Verlagsmitarbeiter, wahren Sie in jeder Hinsicht ein professionelles Verhältnis. Auch wenn dies hart klingt: Stellen Sie sich darauf ein, im Literaturbetrieb immer weniger mit Literaturbesessenen zu tun zu haben, als mit Managertypen, die vor allem für Rendite zustädnig sind. Jedenfalls hilft solche Einstellung, Enttäuschungen vorzubeugen.
Wenn Sie Ihr erstes Buch in der Hand halten, keinen Ärger hatten und aus vollem Herzen Ja zu dem Produkt sagen können, dann doppelt herzlichen Glückwunsch. Lassen Sie Ihren Verlag diese Zufriedenheit spüren. Helfen Sie der Literatur zu Liebe anderen Autoren, in dem Sie Ihre Verlagserfahrungen auf ehrliche Weise teilen.

Dieser Beitrag wurde unter Werkzeuge abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar