Schlagwort-Archive: Verlag

Tipps zum Umgang mit Verlegern

Sie haben endlich einen ordentlichen Verlag gefunden? Herzlichen Glückwunsch. Dann haben Sie schon einen Teil eines nicht einfachen Weges hinter sich.
Der Erfolg Ihres Buches beginnt „inhouse“. Am besten ist es, wenn alle Verlagsmitarbeiter Ihr Manuskript lieben und in höchster Weise von Ihnen als Autor überzeugt sind. Dann haben Sie die Chance, dass sich der Verlag für Ihr Buch stark macht.
Seien Sie kooperativ und freundlich, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkzeuge | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie erkennt man einen ordentlichen Verlag?

Wenn Sie am Anfang stehen und ernsthaft als Autor wahrgenommen werden wollen, veröffentlichen Sie niemals in einem Angebot, zu dem Sie selbst Geld zahlen müssen. Ein seriöser Verlag hat einen Wikipedia-Eintrag, eine ordentliche Webseite, ein erkennbares Verlagsprofil (bestimmte Schwerpunkte), hat Angestellte, die auf PR und Marketing spezialisiert sind und würde niemals eine Bezahlung für etwas wie Lektorat, Satz oder Korrektur verlangen. Im Verlagsvertrag ist festgehalten, dass der Autor vom ersten Buch an Prozente erhält, das sollte zwischen 10 und 12 Prozent des Nettoladenpreises liegen. Ein ordentlicher Verlag zahlt ein Garantiehonorar. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkzeuge | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Verlagssuche

Auf eigene Faust
Die Chance, dass ein unverlangt eingesandtes Manuskript zu einem Buch wird, beträgt angeblich ein Prozent. Das müssen Sie allerdings ins Verhältnis setzen zu der ungeheuren Masse von Manuskripten, die einen Verlag erreicht. Ein Kleinverleger erzählte mir von 5000 Manuskripten im Jahr. Wie viele mögen es dann erst bei Suhrkamp, Fischer und Diogenes sein? Schreibende verschicken Ihre Manuskripte oft wahllos, Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkzeuge | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frage, Herr Esterházy

Peter Esterházy, Jahrgang 1950, studierte Mathematik an der Universität Budapest. Seit 1978 arbeitet er als freiberuflicher Schriftsteller. Auf Deutsch sind von ihm bisher zwanzig Bücher erschienen, darunter der Novellenband „Fancsikó und Pinta“« (ungarische Erstveröffentlichung 1976), „Eine Frau“ (1995), „Harmonia Cælestis“ (2000) und „Verbesserte Ausgabe“ (2002). Péter Esterházy wurde u.a. mit dem Ungarischen Literaturpreis und dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frage, Herr Löcher-Lawrence

Werner Löcher-Lawrence, Jahrgang 1956, studierte Journalismus, Literatur und Philosophie, arbeitete an der Universität München und zwanzig Jahre als Lektor. Er war Verlagsleiter für das literarische Programm bei DVA. Seit 2003 ist er als literarischer Agent und Übersetzer tätig. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar