Normseite

Eine Normseite dient im Literaturbetrieb als Hilfsmittel mit dem aus einem Manuskript der Umfang des potenziellen Buches bestimmt werden kann. Auch für die Festsetzung von Lektoratsgebühren ist das Verwenden dieses Formates sinnvoll.

Es gilt (in Deutschland):
60 Zeichen im Mittelwert pro Zeile
30 Zeilen pro Seite

Ungenaue Angaben entstehen, wenn man die Zeichenzahl des gesamten Manuskripts durch die 1800 Zeichen der Normseite teilt. Dialoge und Leerzeilen, die optisch viel Platz auf der Buchseite in Anspruch nehmen, bleiben so unberücksichtigt.
Wenn nicht unbedingt gefordert, reicht es oft aus, das fertige Manuskript einmal auf Normformat zu bringen und die Seitenzahl zu notieren. Sie sparen Druckerpapier und es bleiben ein paar Bäume im Wald.

Dieser Beitrag wurde unter Werkzeuge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar