Archiv der Kategorie: Werkstattgespräche

Die Ahnung eines großen Genusses

Der Schriftsteller Albert Wendt ist vor allem durch seine liebenswerten Hörspiele bekannt. Seine Figuren Marta-Maria, Betti Kettenhemd oder Vogelkopp schweben mal mehr, mal weniger zart über der Realität. Zärtlich, ironisch, drastisch geht es zu, Existentielles blitzt auf ohne der Leichtigkeit etwas zu nehmen. Vielen seiner Hörspiele liegen Prosatexte zugrunde, die der Jungbrunnen Verlag Wien veröffentlicht. Am 25. September 2012 stand der fünffache Vater in der Prosawerkstatt Rede und Antwort zu seiner Poetologie und praktischen Fragen des Schreibens. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zwischen Obsession und Gelassenheit

Elmar Schenkel wurde bei Soest (sprich Soost) in Westfalen geboren und ist seit 1993 Professor für Anglistik an der Uni Leipzig. Er hat zwanzig Bücher geschrieben oder als Herausgeber betreut – von Aphorismen bis zu Essays und Romanen. Er ist in vier Vereinen engagiert, malt und leitet seit sieben Jahren das Studium Universale an der Universität Leipzig.
Die Fragen stellten Anna Kaleri und Teilnehmer der Prosawerkstatt am 24. Juli 2012.

Was kann man sich unter dem Studium Universale vorstellen?

Das sind Ringvorlesungen, die an der Uni jede Woche zu einem bestimmten Thema laufen. Dieses Semester hatten wir das Thema Kindheit, nächstes Semester ist es das Thema Rausch. Dazu suche ich mit Hilfe einer Arbeitsgruppe und einem Mitarbeiter nach Referenten, die schöne Vorträge halten – ob naturwissenschaftlich, medizinisch, literarisch oder künstlerisch. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Werkstattgespräch mit dem Dramaturgen Matthias Schiffner

„Man kann kein Gewehr auf die Bühne stellen, wenn niemand die Absicht hat, einen Schuss daraus abzugeben“, hat Anton Tschechow geäußert. In der Dramatik ist vollkommen klar, dass jede Szene, jeder Dialog, jede Regienaweisung eine Funktion hat. So streng braucht es in der Prosa nicht zu zugehen, aber lernen können wir davon viel.
Deswegen geht die Einladung zum vierten Werkstattgespräch an Matthias Schiffner. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Werkstattgespräch mit Albert Wendt

Albert Wendt ist in unseren Breitengraden vor allem durch seine liebenswerten Hörspiele bekannt. Seine Figuren Marta-Maria, Betti Kettenhemd oder Vogelkopp schweben mal mehr, mal weniger zart über der Realität. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Neuigkeiten, Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Liegen lassen. Über den Essay

Zum zweiten Werkstattgespräch haben wir Elmar Schenkel, Autor und Herausgeber von rund zwanzig Büchern eingeladen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Irgendwann war dieser Stoff da

Zum ersten Werkstattgespräch konnten wir Daniela Krien, Autorin von „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ (Graf Verlag 2011) gewinnen. Die Fragen zu Poetologie und Handwerk stellten Anna Kaleri, Teilnehmer der Prosawerkstatt und andere Gäste des Gesprächs am 29. Mai 2012 in der Prosawerkstatt.

Plötzlich war dieses Buch da. Plötzlich die Autorin Daniela Krien. Der Name ist noch nie vorher aufgetaucht. Fallen Meister vom Himmel?

Nein. Das gibt’s nicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , | 4 Kommentare

Alle Antworten auf Ihre Fragen

die im Wettbewerb „Eine Frage, Herr…“ eingegangen sind, können Sie jetzt hier lesen und zwar von den Schriftstellern Péter Esterházy und Thomas Brussig, von Literaturagent Werner Löcher-Lawrence, Lektor Matthias Bischoff und Verleger Roman Pliske. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frage, Herr Pliske

Roman Pliske ist Jahrgang 1970. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte in Heidelberg arbeitete er als freier Journalist, war Mitglied der Chefredaktion des Magazins „Bücher“. Die Affinität zur Literatur wurde ihm schon namenstechnisch angetragen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frage, Herr Esterházy

Peter Esterházy, Jahrgang 1950, studierte Mathematik an der Universität Budapest. Seit 1978 arbeitet er als freiberuflicher Schriftsteller. Auf Deutsch sind von ihm bisher zwanzig Bücher erschienen, darunter der Novellenband „Fancsikó und Pinta“« (ungarische Erstveröffentlichung 1976), „Eine Frau“ (1995), „Harmonia Cælestis“ (2000) und „Verbesserte Ausgabe“ (2002). Péter Esterházy wurde u.a. mit dem Ungarischen Literaturpreis und dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Frage, Herr Bischoff

Matthias Bischoff, Jahrgang 1962, Literaturwissenschaftler und Journalist, seit 1993 beim Frankfurter Eichborn Verlag und betreut dort als Cheflektor u.a. Belletristik-Autoren.
Gabriele F.-S.:Was würden Sie einem Erstlingsautor als die besten Zutaten zu einem erfolgreichen Roman empfehlen?
Die Frage lässt sich nur für Unterhaltungsliteratur beantworten; warum sogenannte literarische Werke erfolgreich sind, entzieht sich der Planbarkeit. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Werkstattgespräche | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar