Ummodelung

Die Prosawerkstatt hat nach 7 Jahren und unzähligen schönen Begegnungen mit Texten und den Menschen, die durch sie hindurchscheinen, die Kurse eingestellt. Ich freue mich zu hören, dass (obwohl das nicht erstes Ziel der Arbeit war) inzwischen die eine oder andere Publikation erscheint. Ab 2016 halte ich Kurse nur noch auf Anfrage und führe eine Interessentenliste. Ich wünsche allen AutorInnen auf Ihrem Weg der schreibenden Welterfahrung alles Gute!
Ihre Anna Kaleri

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Ummodelung

Nächste Lektoratstreffen

Die Lektoratstreffen finden jeweils am 2. Samstag im Monat in der Prosawerkstatt Leipzig statt. Sie setzen sich aus Theorie und spielerischen Übungen zum Schwerpunktthema und dem Gruppenlektorat zusammen. Es können pro Treffen 4 Texte à 4 Normseiten besprochen werden, weitere 4 Schreibende können ohne eigenen Text teilnehmen. Die zu besprechenden Texte werden eine Woche vorher per Mail an alle Teilnehmer verschickt.

11. April 2015 „Short Story und Kurzgeschichte“
9. Mai 2015 „Wo steht der Erzähler? – Erzählperspektiven“
13. Juni 2015 „Wie erzählt der Erzähler? – Erzählweisen“
11. Juli 2015 „Starke Figuren“
12. September 2015 „Hurra, ein Konflikt – Dramaturgie“
10. Oktober 2015 „Feinschliff bereits besprochener Texte und Theorie Sprachstil“
14. November 2015 „Ein Held und sein Weg“
12. Dezember 2015 „Roman heißt Entwicklung“ (Anmeldung läuft)

Leitung Anna Kaleri
Ort Prosawerkstatt, Erich-Köhn-Straße 51, 04177 Leipzig
Zeit Sa 10-17 Uhr (eine Stunde Mittagspause)
Teilnehmer 4 – 8 Schreibende
Preis 100 Euro mit Besprechung eines eigenen Textes und 50 Euro für die Teilnahme ohne eigenen Text, beide Preise inkl. 19 % MwSt.

Anmeldung
Unter Angabe Ihrer Anschrift per Mail an: anmeldung[ät]prosawerkstatt.de Bitte schreiben Sie, an welchen Themen Sie teilnehmen möchten und ob mit oder ohne eigenen Text für das Lektorat. Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die AGB der Prosawerkstatt.

Veröffentlicht unter Lektoratstreffen | Kommentare deaktiviert für Nächste Lektoratstreffen

Ergonomie für Autoren

Zuzuschauen, wie auf Papier etwas entsteht, ist etwas Wunderbares und mag sich nicht wie Arbeit anfühlen (Abtippen und Redigieren hingegen schon). Wenn Sie nach einigen Monaten oder Jahren des Tippens eine verspannte Schulter-Nacken-Partie, eine Sehnenscheidenentzündung, Kreuzschmerzen oder gar einen Bandscheibenvorfall haben, dann haben Sie vermutlich zu lange zu angespannt in einer nicht förderlichen Haltung zugebracht. Womöglich folgt ein langwieriges Therapieren. Damit Sie lange genussvoll schreiben können, richten Sie sich lieber so früh wie möglich einen ergonomischen Arbeitsplatz ein.

Ergonomischer Computerarbeitsplatz für Autoren

Blick auf einen Autorenarbeitsplatz

Der Bildschirm sollte möglichst matt sein, um störende Reflexe zu vermeiden. Seine Oberkante befindet sich auf Augenhöhe, damit Ihre Wirbelsäule nicht die Last eines nach vorn gebeugten Kopfes tragen muss. Erhöhen Sie dafür den Bildschirm, indem Sie ihn auf eine, je nach Körpergröße, etwa 5 bis 20 Zentimeter hohe Konsole stellen. Besonders ein Laptop muss in aufrechter Haltung zu betrachten sein, braucht also eine Erhöhung, so dass das Kinn zur Wirbelsäule in etwas weniger als im rechten Winkel steht. Dazu benötigen Sie eine separate Tastatur und Mouse, die bei durchschnittlich großen Menschen unterhalb der Tischplatte, zum Beispiel auf einer ausziehbaren Platte, liegen. Günstige Computertische gibt es bei IKEA, auch Selbstbauen ist nicht so schwer und bietet den Vorteil, dass Sie den Tisch genau auf Ihre Maße bringen können.

Bei einem Stuhl sollten Sie besser nicht sparen. Er muss auf Ihre Maße, wie Ihre Rückenlänge, einzustellen sein. Die Rückenlehne sollte einen Modus besitzen, in dem man vor- und zurückwippen kann. So können Sie ab und zu Ihre Position verändern ohne in einen Rundrücken zu verfallen.

Dynamik ist beim Schreiben das A und O. Richten Sie sich zusätzlich einen Steharbeitsplatz ein, an dem Sie entweder handschriftlich oder mit dem Computer arbeiten und dafür Bildschirm und Tastatur wieder ergonomisch anordnen. Schreibpausen verbringen Sie am besten gehend. Oder liegend. Oder mit Yoga- oder Qigong-Übungen. Ob eine ergonomische Tastatur, deren geschwungene Tastenanordnung das Arbeiten mit ungebeugten Handgelenken ermöglicht, Ihnen entspricht, müssen Sie ausprobieren. In jedem Fall ist die Umstellung auf eine solche Tastatur keine kleine Umstellung.

Zuletzt das Allerwichtigste: Lernen Sie Blindschreiben. Zum Beispiel in einem Kurs der Volkshochschule oder mit einem kostenlosen Programm fürs 10-Finger-Schreiben. So können Sie Ihren Kopf immer aufrecht halten und sich auf das konzentrieren, was vor Ihnen passiert.

Veröffentlicht unter Werkzeuge | Kommentare deaktiviert für Ergonomie für Autoren

Sechs Jahre Prosawerkstatt

Kleine Glocke Die Zahl Sechs fühlt sich zwischen der Fünf und der Sieben etwas unmagisch oder unliterarisch an. Deswegen wird das sechsjährige Bestehen der Prosawerkstatt als kleine, feine Kulturinstitution auf dem großen freien Markt nicht an die große Glocke gehängt. Wollen Sie über den jeweils nächsten Intensivkurs informiert werden und Tipps rings um das literarische Schreiben erhalten, dann melden Sie sich gern zur etwa vierteljährlich erscheinenenden Mail mit Neuigkeiten an: kontakt[ät]prosawerkstatt.de

Entspannte Weihnachten mit spannender Lektüre wünscht Ihnen
Anna Kaleri, Autorin und Leiterin der Prosawerkstatt

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Kommentare deaktiviert für Sechs Jahre Prosawerkstatt

Lesung Prosa hoch 5

IMG_8793 Zum fünfjährigen Bestehen der Prosawerkstatt gibt es neue Texte jetziger und ehemaliger TeilnehmerInnen zu hören, und ein Gläschen Sekt muss auch sein. Am Montag, den 2. Dezember ab 19 Uhr 30 lesen Marion Pelny, Bettina Haase, Cordula Krause, Tina Pruschmann, Tillman Beichert und Kristin Sprechert. Die Lesung ist eine Veranstaltung im Rahmen von Advent am Lindenauer Markt (pdf).

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Intensivkurse im Überblick

Handwerkliche Grundlagen
Erzählweisen
Einführung
Spannung
Dialog
Feinstarbeit

Sonderthemen (auf Anfrage von Institutionen)
Crashkurs Short Story
Mit allen Sinnen schreiben
Schreibwerkstatt für Kinder
Kunstkritik
Die Liebe in tausend Gestalten

Leitung Anna Kaleri
Ort Prosawerkstatt, Erich-Köhn-Straße 51, 04177 Leipzig
Zeit Sa 10-18 Uhr, So 10-16 Uhr (jeweils 1h Mittagspause)
Teilnehmer 4 – 8 Schreibende
Preis 200 Euro zzgl. 19% Mwst.
Anmeldung Mit der Anmeldung über das Anmeldeformular akzeptieren Sie die AGB der Prosawerkstatt. Ein paar Worte zu Ihrer Motivation wären hilfreich. Bitte schicken Sie parallel vier Seiten Prosatext für das Gruppenlektorat als .doc oder .pdf an anmeldung[et]prosawerkstatt.de. Sie bekommen schnellstmöglich Antwort. Ist die Mindestteilnehmerzahl (vier) erreicht, folgt die gemeinsame Terminfindung.

Veröffentlicht unter Intensivkurse, Überblick | Verschlagwortet mit , | 8 Kommentare

Die Prosawerkstatt ist umgezogen!

voreinzugSo leer bleibt es nicht mehr lange in der Erich-Köhn-Str. 51 in Leipzig-Lindenau (5 Minuten vom alten Ort). Am 2. Dezember können Sie die Werkstatt kennenlernen, in der nicht nur mit Papier gearbeitet wird. Dann gibt es eine Lesung mit derzeitigen und ehemaligen Teilnehmern der Prosawerkstatt, die auf ihr 5-jähriges Bestehen zurückblicken kann.

Veröffentlicht unter Neuigkeiten | Hinterlasse einen Kommentar

Details und Anmeldung

Leitung Anna Kaleri
Ort Prosawerkstatt, Erich-Köhn-Straße 51, 04177 Leipzig
Zeit Sa 10-18 Uhr, So 10-16 Uhr (jeweils 1h Mittagspause)
Teilnehmer 4 – 8 Schreibende
Preis 200 Euro zzgl. 19% Mwst.
Anmeldung Mit der Anmeldung akzeptieren Sie die AGB der Prosawerkstatt. Melden Sie sich für einen bereits terminisierten Kurs an, erhalten Sie die Anmeldebestätigung mit den Rechnungsdaten. Bis zwei Wochen vor Kursbeginn schicken Sie bitte vier Seiten Prosatext für das Gruppenlektorat als .doc oder .pdf. Bekunden Sie Interesse an einem noch nicht terminisierten Kurs, kommen Sie auf die Interessentenliste. Ist die Mindestteilnehmerzahl (vier) erreicht, folgt die gemeinsame Terminfindung.

Bitte melden Sie sich per Mail an anmeldung[ät]prosawerkstatt.de mit folgenden Angaben an:

Vorname, Name
Rechnungsadresse
E-Mail
Kurs
Ein paar Worte zu Ihrer Motivation

Veröffentlicht unter Intensivkurse | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn Metaphern zu Fallstricken werden

Es ist ein Irrtum anzunehmen, die Literarizität eines Textes zeichne sich durch eine große Zahl von Metaphern aus. Es kommt nicht auf die Anzahl an, sondern darauf, Sprachbilder richtig dosiert, treffsicher und subtil zu verwenden.
Hier ein Beispiel: „Machen wir erst mal klar Schiff. In diesem Kapitel…“. Was haben Sie im zweiten Satz gelesen? Kapitän? Hier stolpert der Leser. Mit der Metapher aus der Nautik, die inhaltlich nichts weiter als „aufräumen“ meint, wird der Leser ganz woanders hingeführt – aufs Meer. Und damit weit weg von dem, was der Autor wesentlich ausdrücken wollte. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass wir Texte kontextuell lesen, also mit einer gewissen Vorerwartung, wie es weitergeht, wenn unsere Augen über die Zeilen fliegen und mit einem Wort eine bestimmte inhaltliche Richtung vorgegeben wird. Wenn beispielsweise von Karl Marx die Rede ist, würden wir vielleicht statt dem Wort „Kapitel“ das Wort „Kapital“ erwarten.
Achten Sie grundsätzlich bei der Wahl von Worten auf das Wortfeld, das es umgibt. Metaphern sollten der Klarheit eines Gedankens dienen und ihn nicht verstellen oder aufblähen. Wenn man aus Gründen der Eitelkeit oder vorgeblichen Unterhaltsamkeit aus der Mücke einen Elefanten macht, erstehen plötzlich eine Mücke und ein Elefanten vor dem geistigen Auge des Lesers, obwohl der Text in der Antarktis spielt. Die Sprache spricht – das sollte man beim Schreiben niemals vergessen. Und: weniger ist mehr.

Veröffentlicht unter Werkzeuge | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Spracharbeit für Journalisten

Artikel für Print- und Online-Medien basieren auf gesicherten Fakten und müssen zunehmend auch spannend und unterhaltsam geschrieben sein. Wie lassen sich die sieben journalistischen W’s mit quasi literarischen Ansprüchen vereinen? Wie gelingt eine präzise, zugleich sinnliche Beschreibung? Dieses Kursangebot ermöglicht Journalisten und angehenden Journalisten dramaturgischen und sprachlichen Feinschliff an einem (unveröffentlichten) journalistischen Text sowie einen Einblick/Auffrischung der journalistischen Basics.

Veröffentlicht unter Sonderthemen | Hinterlasse einen Kommentar